Reviews, Bitcoin Manuals & Reviews
รีวิว, คู่มือและคำวิจารณ์ Bitcoin
Bitcoin Thailand, Phuket, Bangkok.
ประเทศไทย, ภูเก็ต, กรุงเทพฯและอื่น ๆ

Ethereum, Ripple und Iota – Sicherheitslücke belastet Iota-Kurs


Ethereum (ETH): Ethereum kann Bitcoin im Januar outperformen

Kurs: 270,01 US-Dollar (Vorwoche: 212,90 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 282 US-Dollar, 291 US-Dollar, 320 US-Dollar, 333 US-Dollar, 364 US-Dollar

Unterstützungen: 253 US-Dollar, 246 US-Dollar, 235 US-Dollar, 225 US-Dollar, 216 US-Dollar

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota – Sicherheitslücke lässt Iota-Kurs kurzfristig einbrechen

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

  • Prognostiziertes Kursziel der Vorwoche abgearbeitet.
  • Leichte Konsolidierung um Luft für weitere Anstiege zu holen.
  • 290 US-Dollar als nächster relevanter Widerstand.

Der Ausbruch über die roten begrenzenden Abwärtstrendlinien gab dem Kurs von Ethereum den erhofften Schub und lässt den Kurs auf Wochensicht um mehr als 25 Prozentpunkte ansteigen. Damit wurde das Kursziel bei 262 US-Dollar sogar überschossen. In der Spitze steigt der Ether-Kurs bis auf 276 US-Dollar an. Aktuell konsolidiert der Kurs, um Überkauft-Zustände im Tageschart abzubauen.

Bullishe Variante (Ethereum)

Mit welch einer Kraft der Kurs von Ethereum diese Woche aus dem langfristigen Abwärtstrend ausbrechen konnte, ist schon beeindruckend. Die Käufer kommen in Scharen zurück in den Markt und sorgen für einen extrem bullishen Kursverlauf. Nach derart bullishen Wochen verschnauft der Kurs aktuell knapp unterhalb des lila Widerstandsbereichs bei 282 US-Dollar. Schafft der Ether-Kurs es, auch diesen Widerstand per Tagesschlusskurs zu überwinden und auch die 161er-Fibonacci-Extension bei 291 US-Dollar zu durchbrechen, wäre das Kursziel bei 320 US-Dollar aktiviert.

Um einen nachhaltig positiven Kursverlauf für die kommenden Wochen und Monate zu ermöglichen, ist es jedoch wichtig, dass der Kurs zunächst seine Tendenzen im überkauften Bereich abbauen kann und Ausbruchsniveaus abermals auf Konsistenz testet. Wünschenswert für die Bullen wäre zumindest ein Anlaufen des Bereichs um 240 US-Dollar. In diesem Bereich verläuft auch der gleitende Mittelwert der letzten 10 Tage (EMA10) (gelb). Im Optimalfall retract der Kurs von Ethereum sogar zurück in Richtung 225-230 US-Dollar, um von dort abermals Anlauf in Richtung der 290 US-Dollar zu nehmen. Solange der Kurs von Ethereum oberhalb des gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) notiert, welcher bei 217 US-Dollar verläuft, haben die Bullen weiterhin das Zepter in der Hand.

Bearishe Variante (Ethereum) (kurzfristig bevorzugt)

Nachdem der Ether-Kurs nur einen geringen Rücksetzer an der 230 US-Dollar machte, waren die Chancen für die Bären auf ein Minimum reduziert. Ein erstes bearishes Zeichen wäre ein Tagesschlusskurs unterhalb der 260 US-Dollar, was die Wahrscheinlichkeit eines Rücklaufs in Richtung des Ausbruchsniveaus bei 230 US-Dollar erhöhen würde. Fällt Ethereum zurück in Richtung der 225 US-Dollar und durchbricht die rote Abwärtstrendlinie, wäre ein Abverkauf in Richtung 216 US-Dollar vorstellbar. Dieses Kursziel ist aktuell auch das maximale Ziel auf der Unterseite. Spätestens von diesem Bereich ist ein erneuter Konter der Bullen wahrscheinlich.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI notiert aktuell bei 83 und wirkt damit ziemlich überhitzt. Um auch in den kommenden Wochen weiter im Kurs zu steigen, wäre somit ein Abkühlen des RSI wünschenswert. Auch der MACD zeigt auf Tagessicht weiter gen Norden und bisher keinerlei Schwäche. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren hingegen weiterhin Platz nach oben und glänzen mit frischen Kaufsignalen.

Ripple (XRP): Ausbruch aus dem Trendkanal geglückt

Kurs: 0,324 US-Dollar (Vorwoche: 0,280 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,342 US-Dollar, 0,362 US-Dollar, 0,381 US-Dollar, 0,438 US-Dollar, 0,463 US-Dollar

Unterstützungen: 0,304 US-Dollar, 0,293 US-Dollar, 0,274 US-Dollar, 0,264 US-Dollar, 0,245 US-Dollar

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota – Sicherheitslücke lässt Iota-Kurs kurzfristig einbrechen

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • Ripple-Kurs schafft Sprung aus dem blauen Abwärtstrendkanal.
  • Der Kurs steigt kurzfristig über den roten Widerstandsbereich bei 0,332 US-Dollar.
  • Neue Unterstützungszone im Bereich 0,30 US-Dollar.

Die News aus der letzten Woche zeigten ihre Wirkung und sorgten für ein Kursfeuerwerk bei Ripple. Der XRP-Kurs kann um mehr als 22 Prozent hinzugewinnen und notiert nun klar oberhalb des kursbegrenzenden blauen Trendkanals bei 0,324 US-Dollar. Die heutige bullishe Tageskerze macht zudem Hoffnung auf höhere Kurse in den kommenden Tagen.

Bullishe Variante (Ripple) (präferiert)

Nachdem der Kurs von Ripple sich in der Vorwoche deutlich vom gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) nach oben absetzen kann, steigt der Kurs auch diese Woche unaufhaltsam weiter gen Norden. Am gestrigen Donnerstag, dem 13. Februar, erreichte der XRP-Kurs sein anvisiertes Kursziel im Bereich der roten Widerstandszone, bevor es zu ersten leichten Gewinnmitnahmen kam. Aktuell notiert Ripple genau innerhalb dieser Widerstandszone und wirkt weiterhin sehr bullish. Bei 0,30 US-Dollar ist der Kurs zudem nun gut nach unten abgesichert. Kurzfristig wäre eine leichte Konsolidierung in Richtung Trendkanaloberkante zu bevorzugen um die Überkauft-Tendenzen abzubauen. Ein erfolgreicher Retest des Ausbruchslevels wäre zu begrüßen und dürfte neue Käufer in den Markt locken.

Schafft der XRP-Kurs den Ausbruch über den roten Widerstandsbereich bei 0,331 US-Dollar und kann auch das 50er-Fibonacci-Retracement bei 0,342 US-Dollar nach oben durchstoßen, sind die Kursziele bei 0,362 US-Dollar und 0,381 US-Dollar zu suchen. Insbesondere das Kursverhalten am Kreuzwiderstand aus roter Abwärtstrendlinie und 61er-Fibonacci-Retracement bei 0,381 US-Dollar wird entscheiden, ob Ripple mittelfristig gen 0,438 US-Dollar und 0,463 US-Dollar ansteigen kann. Solange der Kurs von Ripple oberhalb des EMA10 bei 0,294 US-Dollarnotiert, sind weitere Kursanstiege wahrscheinlich.

Bearishe Variante (Ripple)

Fällt der Kurs hingegen zurück in den blauen Trendkanal und damit unter den EMA10, steht ein Fehlausbruch zu Disposition. Ein Retest der blauen horizontalen Unterstützungslinie sowie des EMA200 bei 0,263 US-Dollar wäre charttechnisch wahrscheinlich. Erst wenn der Kurs von Ripple jedoch unterhalb des EMA200 per Tagesschlusskurs notiert, wäre der Fehlausbruch bestätigt und ein Anlaufen des 23er-Fibonacci-Retracements bei 0,254 US-Dollar aktiviert. Ein Rutsch unter diese Kursmarke würde mögliche Ziele auf der Unterseite bei 0,235 US-Dollar und 0,221 US-Dollar ermöglichen

Indikatoren (Ripple)

Der RSI im Tageschart steht bei 81 und weist damit einen Überkauft-Staus auf. Auch der MACD notiert im extrem bullishen Bereich und ist damit anfällig für eine leichte Konsolidierung. Dem gegenüberstehend sind beide Indikatoren auf Wochensicht mit frischen Kaufsignalen in die Woche gestartet, was dem XRP-Kurs mittelfristig höhere Kursziele bescheren sollte.

IOTA (MIOTA): Unklarheit über kritischen Fehler in Trinity Wallet könnten Kurs vorerst belasten 

Kurs: 0,319 US-Dollar (Vorwoche: 0,325 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 0,357 US-Dollar, 0,399 US-Dollar, 0,412 US-Dollar, 0,467 US-Dollar, 0,516 US-Dollar

Unterstützungen: 0,303 US-Dollar, 0,269 US-Dollar, 0,245 US-Dollar, 0,227 US-Dollar, 0,190 US-Dollar

Ethereum, Ethereum, Ripple und Iota – Sicherheitslücke lässt Iota-Kurs kurzfristig einbrechen

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • Iota-Kurs mit temporärem Kursausschlag nach unten.
  • Mittelfristiges Kursziel weiterhin bei 0,41 US-Dollar.
  • EMA200 als Halt gebender Support.

Nach starken Wochen kam diese Woche eine neue Hiobsbotschaft auf die IOTA-Fangemeinde zu. Eine gefundene Sicherheitslücke in der Iota-eigenen Trinity Wallet hat in den vergangenen Tagen für mächtig Unruhe bei den Investoren gesorgt. Der kurzfristige Kurseinbruch, als Reaktion auf diese negativen News, wurde jedoch von den Bullen für neue Einstiege im Bereich der lila Zielzone genutzt. Solange sich der Kurs oberhalb des EMA200 bei 0,26 US-Dollar festigen kann, ist weiterhin mit mittelfristig höheren Kursen zu rechnen.

Bullishe Variante (IOTA)

Die Gefahr eines Kurseinbruchs durch die angesprochene Sicherheitslücke ist momentan schwer abzuschätzen. Die negative Kursreaktion am Dienstag, dem 11. Februar, wurde von den Bullen jedoch vorerst gekontert und ein weiterer Kurseinbruch damit verhindert. Gleichsam ist der Spike nach unten bis zum EMA200 als Retest des Ausbruchslevels zu werten. Solange der Kurs per Tagesschluss oberhalb der 0,263 US-Dollar notiert, bestehen weiterhin Anstiegschancen in Richtung des Verlaufshochs bei 0,37 US-Dollar. Sollte der Kurs von IOTA per Tagesschluss auch diese Marke durchbrechen, ist ein Anlaufen des Golden Pockets im Bereich 0,40 US-Dollar wahrscheinlich. Fällt der Kurs hingegen zurück unter den EMA200 und die pinke Unterstützungslinie gibt auch keinen Halt, droht ein Retest des grünen Unterstützungsbereichs bei 0,20 US-Dollar. Vor hier aus dürften die Bullen abermals versuchen, den Kurs zurück in Richtung der bisherigen Jahreshochs zu befördern.

Bearishe Variante (IOTA)

Bewahrheiten sich die Probleme mit der Trinity Wallet und Hacker nutzen diese aus, um IOTA-Coins zu klauen, dürften sich diese Unwägbarkeiten in einem fallenden Kurs bemerkbar machen. Ein Tagesschlusskurs unterhalb der 0,26 US-Dollar dürfte zu einer weiteren Kurskorrektur führen. Bricht auch die grüne Unterstützungszone, ist mit einem Retest der roten Abwärtstrendlinie bei 0,190 US-Dollar zu rechnen. Hält auch diese relevante Unterstützung nicht, wäre dies ein eindeutiger Fehlausbruch und die bullishe Kursentwicklung seit Mitte Dezember 2019 abrupt beendet. Mögliche Kursziele wären im Bereich der alten Verlaufstiefs zu suchen. Aktuell ist dieses bearishe Szenario jedoch noch Zukunftsmusik und die eindeutig unwahrscheinlichere Variante für die kommenden Wochen.

Indikatoren (IOTA)

Durch den starken Rücksetzer vor drei Tagen kann der RSI seinen überkauften Zustand abbauen, notiert mit einem Wert von 61 aber weiterhin in der Kaufzone. Solange der Kurs oberhalb der 45, besser 55, notiert, ist für die Bullen die Welt vorerst noch in Ordnung. Der MACD-Indikator steht diesem allerdings entgegen, hat er doch seit ein paar Tagen ein Verkaufssignal ausgebildet. Somit zeigt sich auf Tagessicht ein uneinheitliches Bild. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren hingegen ein Kaufsignal ausgebildet, allerdings tendieren beide, bereits wieder gen Süden zurückzulaufen, was den mittelfristigen Aufwärtstrend bei Iota gefährden könnte. Um ein klareres Bild zu bekommen, muss der Kursverlauf von Iota in den kommenden Tagen genau beobachtet werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.





Source link

Leave a Comment